Better energy gain of solar cells

Researchers of the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) have found a way to increase the efficiency border of their silicon solar cells.

Because of their physical nature, the theoretical efficiency border is at 29.3 percent. According to the researchers this maximal theoretical border can be increased up to 40 percent – with the help of built-in organic layers in the solar cells.

This increase of energy gain would be a significant milestone for photovoltaics (pv) because they would be able to produce massively more electricity.

In combination with an energy storage, a pv-system will probably produce power cheaper than average off the power grid. Local, central producers will lose ground because of this, while the decentralized energy production increases.

Source: pv-magazine.de/

You might also like

Article

Mauern zur Lösung des CO2-Problems abbrechen!

Das CO2-Problem kann durch die Politik oder Energie-Industrie NICHT zeitgerecht gelöst werden. Eine neue Bewegung aus der Bevölkerung heraus mit einem Belohnungssystem schon. Der Privatkonsum erhöht mit einem PEP-CO2-Bonussystem den Druck auf den CO2-Preis für die Schwerindustrie. Die fossile- wird viel rascher durch die erneuerbare Energieversorgung abgelöst. Die notwendigen Klimaziele kommen in Reichweite.

Article

Das neue Strom-Paradigma – es fehlt die Einsicht!

Fürs 2050 werden in allen Länder sehr grosse Ziele vorgegeben. Viel relevanter und existenzieller sind aber die zu setzenden Ziele der kommenden zehn Jahre. Da happert es gewaltig - auch und gerade in der Schweiz. Wir sind darauf und daran, die Ziele auf der Erfahrung und dem Wissen der alten Stromwelt zu beschliessen.

Article

Stromtrassen ausbauen? Nein – abreissen bitte!

In allen Ländern werden sehr grosse Investitionszahlen zum Stromnetz-Ausbau für die nächsten Jahrzehnte herumgereicht. Eine aktuelle Studie von E.ON, einer der Giganten im Strommarkt, verkündigt, dass allein in Deutschland die Netzbetreiber bis 2050 ihre Netze mit € 110 Milliarden ausbauen müssten. In der Schweiz rechnen die Netzbetreiber im gleichen Zeitraum mit 18 Milliarden – so ein Wahnsinn